Das Herforder Zupforchester besteht aus 20 Laienmusikerinnen und –musikern mit ihren Instrumenten Mandoline, Mandola, Gitarre und Kontrabass.

Vielfalt herrscht nicht nur in der Musik und bei den Klängen der Instrumente, sondern auch beim Lebensalter - von 17 bis 73 Jahren - und bei den privaten und beruflichen Schwerpunkten. Allen Musikern gemeinsam ist aber die Freude am Musikmachen im Orchester.

Das Orchester wurde 1928 von Mitgliedern zweier Herforder Arbeitersportvereine gegründet. Im Jahre 2008 konnte das Orchester auf eine 80-jährige [Vereinsgeschichte] zurückblicken, in der nach traditionsreichen Anfängen seit Ende der 1980er Jahre neue, zeitgemäße Maßstäbe gesetzt werden.

Gemeinsam mit seinem musikalischen Leiter Stephan Prüßner richtet das Orchester seine Orientierung auf die Förderung von Spielfreude und Spielqualität. Das Offensein für neue Literatur, die Realisierung verschiedenster Projekte und die musikalische Fortentwicklung werden als wichtige Ziele gesehen.

Das Repertoire des Orchesters ist breit gefächert und reicht von klassischen Kompositionen bis zu zeitgenössischen Werken, umfasst aber auch Folklore und Arrangements beliebter Melodien.

Höhepunkte der letzten Jahre waren die Jahreskonzerte, die unter bestimmten Mottos standen und regelmäßig im Studio der Nordwestdeutschen Philharmonie veranstaltet werden.

Auch Konzertreisen setzen wichtige Impulse für das Orchesterleben; sie führten 1998 nach Griechenland, 2002 nach Italien und 2008 erneut nach Griechenland. Fotos von den Orchesterreisen finden Sie in unserer Galerie.

Besondere Bemühungen gelten der Jugendarbeit: Ein Nachwuchsensemble für Kinder und Jugendliche, das z.Zt. 16 Mitglieder stark ist, wurde im Jahre 2000 unter dem Namen Mandolinis und Gitarreros ins Leben gerufen und wird von Ulrike Dutz geleitet.
Mehr Informationen zu den Mandolinis und Gitarreros finden Sie [hier].

Unser Orchester gehört unter der Mitgliedsnummer 2055 dem Bund Deutscher Zupfmusiker e.V. [Homepage BDZ] an und nimmt regelmäßig Angebote wahr, die der BDZ-Landesverband Nordrhein-Westfalen seinen Mitgliedern macht.